Ein Ultraschall durch die Bauchdecke in den ersten Monaten zeigt sowohl dem Arzt als auch den werdenden Eltern wie sich das Baby im Mutterleib entwickelt. Der erste Termin zur Ultraschalluntersuchung wird voller Vorfreude erwartet. Die meisten Frauenärzte raten allerdings zu einem Ultraschall aber der 7. SSW, da unter einem Ultraschall in der 5. SSW außer einer bohnengroßen Zelle, nichts zu sehen ist. Es stehen für die Schwangerschaft insgesamt mehrere Untersuchungen an. Neben der Erstuntersuchung auch drei große Ultraschalluntersuchungen, die durchgeführt werden, um einen reibungslosen Ablauf der Schwangerschaft zu garantieren.

Der Embryo im Ultraschall in der 5. Schwangerschaftswoche

Nicht nur für Sie, sondern auch für den Embryo in Ihrem Bauch ist eine Ultraschalluntersuchung wichtig. Es werden viele Werte genommen um festzustellen, ob Ihre Schwangerschaft problemlos verläuft. Meist wird erst ab der 7. SSW der erste Ultraschall angesetzt. Ein Ultraschall in der 5. SSW ist nicht üblich. Zumal die meisten Mütter hier vielleicht noch gar nicht ahnen, dass sie schon schwanger sind. Das ein Frauenarzt bei einem Ultraschall in der 5. SSW noch nichts erkennt, muss nicht mal ein schlechtes Zeichen sein. Der Embryo ist in der 5. SSW nicht mal 2 mm groß und außer einem kleinen schwarzen Fleck zwischen der Gebärmutterschleimhaut, die das kleine Wesen mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt, ist nichts weiter zu erkennen. Doch obwohl nicht viel zu sehen ist, tut sich in Ihrem Körper viel. Vor einigen Tagen hat der Embryo sich erst in der Gebärmutter verankert. Er hat schon seine Fruchthöhle, den Dottersack und auch die Keimschale, aus der später die Plazenta entsteht, entwickelt. Jetzt in der Gebärmutter wächst der kleine Wurm. Es entstehen zwei lange Falten, an deren Ende, schon Gehirnzellen wachsen. Später werden diese für alle Funktionen zuständig sein. Zum Ende der 5. SSW ist zwar unter dem Ultraschallbild der Embryo noch nicht zu sehen, doch fängt hier schon sein Herz an zu schlagen und ist unter dem Ultraschall deutlich zu sehen.

5. SSW: Ultraschall-Untersuchungen im Laufe der Schwangerschaft

Insgesamt werden im Laufe der Schwangerschaft drei große Untersuchungen mit Ultraschall geplant. Neben der Erstuntersuchung, die auch in der 5. SSW mit einem Ultraschall beginnen kann, wird meist die erste Ultraschalluntersuchung zwischen der 9. und 12. SSW durchgeführt. Dabei wird die Scheitel-Stoß-Länge (SSL) gemessen, Lage, Herzaktivität und Bewegungsmuster geprüft und auch die Entwicklung von Organen und Gefäßen des Embryos kontrolliert. Zudem wird hier schon geschaut, ob es sich um eine Einlings- oder Mehrlingsschwangerschaft handelt. Die nächste große Vorsorgeuntersuchung mit Ultraschall wird zwischen der 19. und 22. SSW durchgeführt. Dabei werden die neu erworbenen Daten mit den alten aus der ersten Ultraschalluntersuchung verglichen. Zusätzlich prüft der Arzt auch die Fruchtwassermenge, die Funktion und Lage der Plazenta und misst das Baby aus (biparietaler Durchmesser, Kopfumfang, usw.). Die letzte große Untersuchung mit Ultraschall findet zwischen der 29. und 32. SSW statt. Hier werden auch die Daten aus den vorherigen Untersuchungen mit den neuen verglichen um festzustellen, ob sich Ihr Kind entsprechend entwickelt. Natürlich werden auch Sie bei jeder Untersuchung gründlich durchgecheckt. So sind Werte wie Gewicht und Blutdruck sehr wichtig. Auch der Urin wird auf Keime, Eiweiß und Zucker geprüft. Des Weiteren prüft Ihr Frauenarzt auch, wie die Gebärmutter liegt, in dem er die Bauchdecke abtastet. Zur Erstuntersuchung erhalten Sie einen Mutterpass, in dem der Arzt alle Werte einträgt. Diesen sollten Sie immer bei sich tragen.

Foto: Tisskananat / bigstockphoto.com

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry

Auch interessant:

Share This