Mit der 15. SSW haben Sie fast den 4. Schwangerschaftsmonat abgeschlossen. Sie befinden sich im zweiten Drittel Ihrer Schwangerschaft. Ihr Frauenarzt kann hier auch von 14+1 SSW bis 14+7 SSW, bzw, 15+0 SSW sprechen. Das heißt, Sie sind bereits 14 Wochen und eine bestimmte Anzahl an Tagen schwanger. Ihr Baby wächst und gedeiht und nimmt in der Schwangerschaftswoche 15 viel um sich herum wahr. Auch der Bauch wächst weiter und vielleicht geht bei Ihnen der eine oder andere Termin vergessen. Das ist von der Natur so gewollt, denn nur so können Sie sich auf Ihre Schwangerschaft und Ihr Baby einstellen. Notieren Sie Ihre Termine am Besten in einem Kalender und verwenden Sie ruhig Spickzettel. Das „Vergessen“ legt sich meist nach der Geburt oder der Stillzeit. Im Allgemeinen fühlen sich viele werdende Mamas in der 15. SSW rund um wohl und blühen auf.

15. SSW: Das Foramen ovale

Das Herz Ihres Babys schlägt bereits seit dem 22. Lebenstag. Das Schlagen war durch die elektrischen Impulse der Herzmuskelzellen möglich. Nun ist, wenn Sie 15 Wochen schwanger sind, das kleine Herz vollständig entwickelt. Ab jetzt kann es seine Aufgabe übernehmen und Ihr Baby mit Blut versorgen. Interessant ist auch, dass es ab jetzt circa 28 Liter Blut befördert. Nach der Geburt werden es 350 Liter sein! Zwischen den Vorhöfen befindet sich noch bis zur Geburt und meist auch noch danach, eine Art Spalt, dieser wird Foramen ovale genannt. Da Ihr Baby noch keine Luft benötigt und der Sauerstoff durch die Plazenta an den Körper weitergeleitet wird, wird das Blut durch die Foramen ovale gepumpt. Alle Organe arbeiten bereits in der 15. SSW, doch wird ihre Funktion nun verfeinert. So stellt die Leber Gallenflüssigkeit her, mit der die Fette aus dem Essen zersetzt werden und an den Organismus weitergeleitet werden. Auch die Bauchspeicheldrüse kann nun schon Insulin herstellen und so den Blutzuckerspiegel Ihres Babys regulieren. Jede drei Stunden wird das Fruchtwasser komplett ausgetauscht und kann so Ihr Baby beständig mit Nährstoffen versorgen.

15. SSW: Was Ihr Baby alles mitbekommt

Ihr Baby kann in der 15. SSW bereits verschiedene Geschmacksrichtungen unterscheiden, denn seine Geschmacksknospen haben sich entwickelt. Wussten Sie, dass Ihr Baby sogar nach der Entbindung mehr Geschmacksknospen als Sie haben wird? Ihr Baby kann auch bereits Musik hören und fühlt es ganz genau, wenn Sie Ihren Bauch streicheln und mit ihm sprechen. Auch wenn Sie manchmal nicht so glücklich sind und sich Sorgen um Ihre Zukunft machen oder arbeitsbedingt Stress haben – trotzdem aber glücklich sind – macht es in den meisten Fällen Ihrem Baby überhaupt nichts aus. Wenn es sich allerdings um Depressionen oder starken Stress handelt, der Sie körperlich und auch seelisch belastet, kann das auch ein Risiko für Ihr Baby darstellen. Sprechen Sie hier mit Ihrem Frauenarzt und Ihrer Hebamme darüber. Apropos, haben Sie schon eine Hebamme?

15. SSW: Eine Hebamme unterstützt Sie während der Schwangerschaft

Eine Hebamme kann Ihnen mit Rat und Tat während der Schwangerschaft zur Seite stehen. Ihre Leistungen werden, bis auf einige Zusatzleistungen, von der Krankenkasse bezahlt. Eine Hebamme kann unter anderem auch einen Teil der Vorsorgeuntersuchungen übernehmen oder Geburtsvorbereitungskurse veranstalten. Auch nach der Geburt ist die Hebamme für Sie zuständig und hilft Ihnen dabei, Ihr Baby zu versorgen. Eine Liste der zuständigen Hebammen in Ihrer Region bekommen Sie sicherlich von Ihrer Frauenarztpraxis oder werden auch im Internet bzw. Telefonbuch fündig. Informieren Sie sich auch über die Leistungen Ihrer Hebamme und wägen Sie für sich ab, welche Ansprüche Sie an Ihre Hebamme haben. Manchen schwangeren Frauen ist z. B. wichtig, dass Ihre Hebamme altersmäßig zu ihnen passt, dass sie mit ihr auskommen oder bei der Geburt dabei ist. Stellen Sie sobald wie möglich den Erstkontakt her, denn in vielen Orten sind die Hebammen sehr schnell ausgebucht.

15. SSW: Übungswehen zur Einstimmung

Der Bauch wächst auch in der 15. SSW weiter und ist nun auch für Freunde und Bekannte zu sehen. Meist spüren auch viele Frauen die „Braxton-Hicks-Kontraktionen“. Bei diesen Wehen wird der Bauch fest und hart. Sie machen es möglich, dass die Gebärmutter sich strecken und dehnen und sich auf die Größe Ihres Babys anpassen kann. Auch trainiert so die Gebärmutter schon für die Geburt. Meist zu spüren sind die Wehen nach dem Geschlechtsverkehr oder sogar nach körperlichen Ertüchtigungen. Im Regelfall können Sie die Wehen lindern in dem Sie ein Glas Wasser trinken, sich ausruhen oder sich anders hinlegen. Verspüren Sie allerdings diese Wehen mit starken Schmerzen, suchen Sie bitte unverzüglich einen Arzt auf.

15. SSW: Gutes für Ihren Körper

Da Sie in der 15. SSW nicht mehr unter Schwangerschaftsbeschwerden leiden, können Sie mit körperlicher Ertüchtigung Ihren Körper während der Schwangerschaft fit halten und sogar dazu beitragen, dass Sie sich gut fühlen. Denn Bewegung kann nicht nur Stress abbauen, sondern auch zur guten Laune beitragen. Leichte Sportarten, wie Joggen, Walken, lange Spaziergänge oder auch Schwimmen können in den meisten Fällen ohne Bedenken von Ihnen während der Schwangerschaft ausgeübt werden. Lassen Sie sich von Ihrem Frauenarzt ein grünes Licht geben. In vielen Fitnessstudios oder sogar Schwimmbädern werden extra für Schwangere Kurse angeboten. So tun Sie nicht nur Etwas für Ihren Körper, sondern können auch andere schwangere Frauen kennenlernen.

15. SSW: Zahnpflege nicht unterschätzen

In der 15. SSW und in den kommenden Schwangerschaftswochen wird Ihr Kind fleißig wachsen und braucht dafür viele wichtige Nährstoffe. Vor allem Jod und Kalzium sind für das kleine Wesen nun wichtig. Da Ihr Baby nun auch Kalzium braucht, um den Knochenaufbau zu unterstützen, kann dieses Ihnen aus Ihren Knochen oder sogar den Zähnen entzogen werden, wenn Sie Ihr Kind dieses Mineral nicht liefern. Durch die Hormonumstellung sowie mögliches Erbrechen in der Frühschwangerschaft können das Zahnfleisch und der Zahnschmelz sehr anfällig werden. Achten Sie daher nicht nur darauf, dass Sie eine fluoridhaltige Zahnpasta und Zahnspülung verwenden, die den Zahnschmelz aufbaut, sondern auch täglich zwei Mal Ihre Zähne putzen, Zahnseide verwenden und auch eine calziumreiche Ernährung einhalten. Milchprodukte sind reiche Lieferanten für Kalzium. Planen Sie sich für die 15. SSW einen Kontrolltermin bei Ihrem Zahnarzt ein und lassen Sie sich gegebenenfalls sogar beraten.

Wichtige Fakten zur 15. SSW:

  • Ihr Baby ist nun 13 Wochen alt, etwa 8 cm lang und 50 Gramm schwer
  • Das Herz Ihres Babys hat sich nun vollständig entwickelt
  • Die Schwangerschaftsbeschwerden lassen nun nach und Sie fühlen sich sehr wohl
  • Der Babybauch ist nun sichtbar

Achtung!

Achten Sie auf eine calziumreiche Ernährung

Was Sie tun können:

  • Erstgespräch bei einer Hebamme planen
  • Zahnarzttermin vereinbaren

 

Foto: VadimGuzhva/bigstockphoto.com

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry

Auch interessant:

Share This