Schwanger in der SSW 14 zu sein ist von besonderer Faszination. Denn die Schwangerschaftswoche 14 und damit das zweite Drittel der Schwangerschaft läuten für die werdenden Mutter eine Zeit der Ruhe und des Genusses ein. Der Körper verändert sich nach und nach und langsam bildet sich auch endlich der lang ersehnte, kleine Babybauch heraus. Insgesamt beginnt für die meisten Frauen die angenehmste Zeit der Schwangerschaft, ohne große Übelkeit und sonstige Beschwerden.

Schwangerschaft in der 14.SSW: Woran Sie jetzt denken sollten

Nun gilt die Schwangerschaft als sicher und Sie können richtig mit der Planung beginnen. Jetzt ist die richtige Zeit gekommen, sich um eine Hebamme zu kümmern und sie besser kennen zu lernen. Nachdem Sie sich im ersten Drittel körperlich eher schonen mussten, dürfen jetzt leichte Sporteinheiten aufgenommen werden. Dadurch wird der Körper optimal auf die Geburt vorbereitet. Langsam steigt in der 14. SSW auch wieder die Lust auf sexuelle Aktivitäten, die Sie bedenkenlos haben dürfen. Viele Frauen empfinden Sex in diesem Stadium der Schwangerschaft (14. SSW) als besonders intensiv. Dies liegt an der gesteigerten Durchblutung des Genitalbereichs. Bedenken brauchen Sie dabei keine haben. Ihr Baby wird nicht beeinträchtigt, sondern vielmehr von Ihrem gesteigerten Wohlbefinden profitieren. Ernährungstechnisch erhöht sich der tägliche Kalorienbedarf in der SSW 14 leicht, weil das Baby wachsen möchte. Etwa 250 kcal mehr pro Tag dürfen gern aufgenommen werden. Wenn Sie möchten, können Sie nun die Nackenfaltenuntersuchung nach Rücksprache mit Ihrem Arzt durchführen lassen, um Krankheiten wie das Down-Syndrom oder Herz- und Skelettdeformierungen auszuschließen. Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen diese Untersuchung jedoch nur bei Risikoschwangerschaften. Die 14. SSW ist auch die richtige Zeit für einen Urlaub. Noch sind Sie agil, der Bauch ist nicht zu groß und generell fühlen sich Frauen in der SSW 14 auch richtig wohl in ihrem Körper. Selbst Langstreckenflüge sind gesundheitlich kein Problem wenn Sie schwanger in der 14. SSW sind. Allerdings besteht ein leicht erhöhtes Thromboserisiko, der Sie aber durch entsprechende Strümpfe vorbeugen können.

Die Mutter in der Schwangerschaftswoche 14

Mit der 14. SSW beginnt die Genießerzeit für die werdenden Mutter. Die für das erste Trimester (1.SSW – 12.SSW) so charakteristischen Beschwerden, Übelkeit und Kopfschmerzen nehmen bei den meisten Frauen spürbar ab. Die morgendliche Übelkeit, die viele Frauen erleiden, nimmt spürbar ab oder verschwindet bei vielen Frauen gänzlich. Die Haut ist rosig und wird besser durchblutet. Sie erstrahlen richtig und haben einen frischen Teint. Jetzt bemerkt die werdende Mutter auch die ersten Kilos mehr auf der Waage, die sich angeschlichen haben, der Bauch wächst und die Hosen beginnen zu zwicken. Die Gewichtszunahme ist bei den meisten Frauen unterschiedlich, sollte sich aber in den in den Leitlinien des Institute of Medicine zu Bauch und Gewichtszunahme in der 14 SSW angegebenen Kilogramm-Angaben bewegen. Manche Frauen leiden unter einer inneren Unruhe aufgrund des stark angestiegenen Östrogenspiegels und haben Probleme abends einzuschlafen. Einhergehend mit der Schwangerschaft in der 14. SSW ist leider auch ein erhöhtes Erkältungsrisiko und das Risiko, eine Blasenentzündung zu bekommen. Jetzt ist es wichtig, dass Sie sich viele Auszeiten nehmen und Ruhe haben. Da das Liegen auf dem Bauch in dieser Woche noch problemlos geht, wäre eine ausgiebige, professionelle Massage genau das Richtige. Der erhöhte Progesteronspiegel wirkt beruhigend auf den Körper, macht aber auch die Verdauung träge. Leichtes Sporttraining, um Energie für die Geburt zu sammeln, bringt auch den Darm wieder in Schwung. Testen Sie schonende Sportarten wie Aquafitness und Wasseraerobic, denn sie entlasten den Rücken. Auch Spazierengehen wirkt sich schon positiv auf das Verdauungssystem aus. Achten Sie darauf, dass der Puls nicht über 130 Schläge pro Minute geht. Die werdenden Mutter braucht jetzt auch viel Calcium, das sie über die Nahrung aufnehmen muss, sonst wird es ihren Zähnen entzogen, was zu Zahnausfall und einem hormonell bedingten Kariesrisiko führen kann. Zahnreinigungen beim Zahnarzt, Zahnseide und die Aufnahme von viel Calcium wirken dem entgegen.

Das erlebt Ihr Baby in der SSW 14

Die 14. SSW lenkt den Fokus vor allem auf Größe und Entwicklung des Babys. Jetzt beginnt für das Baby eine Zeit der rapiden Veränderung. Es wächst, misst schon zwischen 7 und 10 Zentimetern und wiegt zwischen 25 – 50 Gramm. In vielen Fällen kann eine pränatale Geschlechtsdiagnostik möglich sein, allerdings hängt dies stark von der Lage des Fötus ab. So mancher Finger wurde schon mit einem kleinen Penisansatz verwechselt. Doch mit modernen Untersuchungsmethoden der 14. und 15. SSW ist das Geschlecht vielleicht zu sehen. Kleine Fingerabdrücke bilden sich, und die Bewegungen des Babys werden zielgerichteter. Jetzt beginnen die Kindesbewegungen des Babys. Ihr Kind lutscht am Daumen und spielt auch schon mal mit der Nabelschnur. Die Fruchtblasenflüssigkeit wird alle drei Stunden komplett ausgetauscht, denn Ihr Baby atmet, beziehungsweise, trinkt sie und scheidet sie auch aus. Auch die Reflexe setzen nun ein in der 14. SSW der Schwangerschaft. Organe bilden sich und nehmen die Tätigkeit auf, deutliche Gesichtszüge sind wahrnehmbar und das Haar beginnt zu wachsen. Die Käseschmiere – von den Talgdrüsen produziert – bedeckt in der Schwangerschaft 14. SSW den Körper und schützt so die empfindliche Haut Ihres neugeborenen Kindes.

Fazit:

Die Schwangerschaft in der 14. SSW ist eine Zeit für Mutter und Kind, die große Umbrüche aber auch Ruhephasen einläutet. Erste Bewegungen des Kindes und ein Abnehmen der Schwangerschaftsbeschwerden gehen Hand in Hand und für viele werdende Mütter beginnt die schönste Zeit der 9 Monate.

 

Foto: SubbotinaAnna/bigstockphoto.com

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry

Auch interessant:

Share This