Mit einem Schwangerschaftstest kann im Regelfall sehr zuverlässig eine Schwangerschaft bestimmt werden. Im Handel oder auch in Apotheken gibt es Selbsttests, die mittels dem Hormon HCG im Urin eine Schwangerschaft feststellen. Dieses Hormon wird in einem gesunden Frauenkörper nur in der Schwangerschaft produziert und ist unter anderem sehr wichtig für den Erhalt der Schwangerschaft. Sofort nach dem das reife Ei befruchtet wurde, scheidet dieses das Hormon aus. Es ist unter anderem dafür verantwortlich, dass keine weiteren Eizellen gebildet werden und es zu keiner weiteren Schwangerschaft kommen kann. Doch am Anfang ist die Menge noch sehr gering, erst nach und nach wird sie höher und erreicht ihre Höchstlage in der 12. SSW. Ab der 20. SSW wird es eher in geringen Mengen im Urin festgestellt. Ein Schwangerschaftstest kann daher unter Umständen sogar negativ ausfallen, obwohl Sie schwanger sind.

Die Gründe für einen negativen Schwangerschaftstest

Sind Sie schwanger und fällt der Schwangerschaftstest trotzdem negativ aus, kann das mehrere Gründe haben. Oftmals ist die falsche Benutzung ein Grund für das negative Testergebnis. Wenn Sie den Schwangerschaftstest schon eine Weile haben, achten Sie darauf, ihn bei Zimmertemperatur zu lagern und prüfen Sie den Test vorher auf Mängel. Empfohlen wird den Schwangerschaftstest sofort nach dem Aufstehen mit dem ersten Urinieren durchzuführen. Denn nach einer langen Ruhepause ist das Hormon sehr stark im Urin enthalten. Frauen, die nachts arbeiten, sollten den Test daher erst nach einer ausgiebigen Schlafpause durchführen. Achten Sie auch darauf, den Test nicht zu lange und auch nicht zu kurz im Urin zu halten. Auch kann der Test zu früh angewendet worden sein, so dass der Gehalt an HCG noch nicht ausreicht um die Schwangerschaft zuverlässig zu bestimmen. Daher ist es ratsam, den Test erst durchzuführen, wenn im Normallfall Ihre Regel eintreten sollte. Denn der Schwangerschaftstest kann in einigen Fällen negativ ausfallen, obwohl eine Schwangerschaft besteht. Mit einem Frühschwangerschaftstest kann der Test sogar schon einige Tage vorher durchgeführt werden.

Was tun wenn Schwangerschaftstest negativ ausgefallen ist

Fällt Ihr Schwangerschaftstest negativ aus und besteht die Möglichkeit, dass Sie schwanger sind, sollten Sie den Test auf jeden Fall noch mal durchführen. Aber nicht sofort danach. Warten Sie entweder bis zum Zeitpunkt, an dem im Regelfall Ihre Monatsblutung einsetzen sollte und führen Sie den Test gleich nach dem Aufwachen durch. Befürchten Sie den Test nicht unter den Urinstrahl halten zu können, kann es helfen, in einen Behälter zu urinieren und den Test anschließend kurz rein zu halten. Fällt der Test ein weiteres Mal negativ aus, können Sie in der Regel davon ausgehen, dass Sie nicht schwanger sind. Fällt der Test beim zweiten Anlauf positiv aus, ist das ein gutes Zeichen für eine Schwangerschaft.

Bleibt Ihre Regelblutung weiter aus und setzt auch nicht ein, kann das verschiedene Gründe haben, die nicht immer auf eine Schwangerschaft zurückzuführen sind. Frauen, die Stress, eine Erkältung oder seelische Probleme haben, können durch diese Belastung auch ihre Menstruation später bekommen. Suchen Sie Ihren Frauenarzt auf, wenn Ihre Periode nicht einsetzt. Dieser kann mittels eines Bluttest eine Schwangerschaft feststellen oder ausschließen und auch feststellen, warum Ihre Periode nicht einsetzt.

Foto: jarun011 / bigstockphoto.com

Like
Like Love Haha Wow Sad Angry

Auch interessant:

Share This